NEWS

11.09.2018

Datenschutzerklärung (DSG 14 / DSG 4 III)


Am 25.5.2018 ist die neue EU-Datenschutzverordnung (nachfolgend DSG-VO) in Kraft getreten.
Der Vorstand des SVBM empfiehlt seinen Mitgliedern, sich hinsichtlich Datenschutz mit der Zusammenarbeit mit Klienten/Kunden die Handhabung von persönlichen Daten durch eine entsprechende Vereinbarung absichern und vom Kunden unterzeichnen zu lassen.

Als Massagepraxis sind die Therapeuten verpflichtet, Aufzeichnungen über jede zur Behandlung übernommene Person, insbesondere über den Zustand der Person bei Übernahmen zur Behandlung, die Vorgeschichte einer Erkrankung, den Krankheitsverlauf sowie über die Art und Umfang der therapeutischen Leistungen erforderlichen Daten zu führen und hierüber der behandelten oder der zu ihrer gesetzlichen Vertretung befugten Person alle Auskünfte zu erteilen.

Je nach Behandlung müssen unterschiedliche Leistungserbringer (Ärzte, Spitäler, Krankenkassen, SUVA etc.) eingebunden werden. In diesen Fällen leiten wir Untersuchungs- und Behandlungsergebnisse an diese weiter. Für die Abrechnung mit Krankenkassen ist es erforderlich, Patientendaten und Behandlungsergebnisse im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen an diese weiterzuleiten.

Die Daten werden aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung (Art. OR 958f) für mindestens 10 Jahre gespeichert und aufbewahrt.

Dem Kunden/Klienten stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkungen, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu.
Für die Erbringung der Behandlungen ist jedoch eine Speicherung der Kunden/Klienten-Daten sowie Untersuchungs- und Behandlungsergebnisse erforderlich. Eine Löschung ist erst nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht möglich.


Zurück

spacer
EIN MASSEUR
IN MEINER NÄHE
FORT- UND
WEITERBILDUNG
Freie Kursplätze

10.11.2018

Stoffwechsel – was ist das eigentlich?

23.02.2019

Beckenbodenkurs für Frau und Mann Teil 1

» Kursübersicht